Panoramabild der Zahnarztpraxis in Niedernjesa

Ihre Experten für Prophylaxe im Süden von Göttingen

SOLO-Prophylaxe - Einfach gesunde Zähne

Jeder Mensch ab etwa dem fünften Lebensjahr kann lernen, wie das funktioniert, die eigenen Zähne ein Leben lang gesund zu erhalten! Ergreifen Sie für sich und Ihre Kinder diese Chance! Wir müssen nur ein wenig neu überlegen und nicht einfach das weiter machen, was schon immer so war: "Wieso habe ich Karies, ich putzte doch dreimal am Tag meine Zähne, sogar immer drei Minuten"; das hören wir sehr oft, es stimmt sicher auch, aber ist es effektiv, ist es geeignet, das offensichtliche Problem zu lösen?

Solo Prophylaxe - Funktionsweise

Niemand käme auf die Idee, seine Schuhe so zu putzen und dann auch noch zu erwarten, dass die Schuhe dazwischen sauber würden – wieso erwarten wir das bei unseren Zähnen?
Diese – vielleicht etwas provokante – Frage macht Sie hoffentlich neugierig.

Die Lösung: man putzt seine Schuhe einzeln, also "Solo"

Natürlich geht das bei Zähnen nicht ganz so einfach, ist aber recht leicht erlernbar.

Solo Prophylaxe - Funktionsweise

Viele Menschen kommen mit Zahnseide nicht so gut zurecht, es ist ihnen zu kompliziert und zu zeitaufwändig. Diese Modellbilder von Zahnzwischenräumen zeigen, dass Zwischenraumbürstchen zumindest effektiver reinigen; die Erfahrung zeigt, dass es damit auch einfacher und schneller geht.

Solo Prophylaxe - Funktionsweise

Sind Sie neugierig geworden, sich über etwas zu informieren, was bisher nicht so einleuchtend klar war? Damit können Sie Ihren Zähnen die Chance geben, ein Leben lang bei Ihnen zu bleiben – und dies mit einem viel geringeren Aufwand, als Sie jetzt denken: Solo-Prophylaxe ist einfacher, schneller und effektiver als konventionelle Zahnpflege mit Bürste und Zahnseide, doch davon später mehr, wir sollten der Reihe nach beginnen.

Bakterien sind die Ursache der beiden Hauptkrankheiten im Mund, Karies und Parodontose

Niemand kann diese Bakterien komplett beseitigen, aber wir können ihnen das Leben schwer machen. Wenn das effektiv funktioniert, wird unser Traum zur Wahrheit.

Das Problem dabei, aber auch die Lösung, sind wir selbst, denn von uns selbst hängt es ab, ob die Bakterien sich in unserem Mund wohl fühlen und ihre krankmachenden Kräfte genügend lange entfalten können, um bleibende Schäden anzurichten. Vereinfacht gesagt, kommen alle uns hier wichtigen Bakterienarten in jedem Mund vor.

Nur die Art, Menge und der Aufenthaltsort der einzelnen Bakterienstämme hängt von den örtlichen Verhältnissen ab: sind die Umstände für krankmachende Bakterien günstig, vermehren sich diese an diesem Ort und verursachen dort ihre typischen Krankheiten.

Wem das bewusst ist, für den ist auch die Lösung dieses Problems recht einfach: Wir müssen nur dafür sorgen, dass der Lebensraum für krankmachende Bakterien knapp wird, wir müssen nur die Zusammenlagerung und Vermehrung dieser Bakterien immer wieder stören und damit dafür sorgen, dass sich nicht zu viele davon an einem Ort "zusammenrotten". Die körpereigene Abwehr macht den Rest für uns; denn sie ist gerade im Mund sehr gut ausgeprägt, darf nur nicht überfordert werden.

Sie werden es bereits wissen: hier geht es nicht um die Reparatur von bakterienverursachten Schäden, sondern um deren Verhinderung. Damit geht es natürlich auch darum, schmerzhafte und oft auch kostspielige Zahnbehandlungen möglichst zu vermeiden, bzw. auf anlage- und unfallbedingte Behandlungen sowie die Reparatur bestehender Schäden oder defekter Restaurationen zu beschränken.

Wir helfen Ihnen gern dabei, zu lernen, wie Sie sich selbst helfen können: Die Zukunft der Prophylaxe und damit Ihrer Zähne ist die Solo-Prophylaxe!

Individualprophylaxe & Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Individualprophylaxe (IP) mit Fissurenversiegelung

Unsere jungen Patienten bekommen individuelle Tipps zur richtigen oder besseren Zahnpflege; es wird ein "Zahnputzwert" bestimmt  und in einem kleinen Heft dokumentiert.
Im Rahmen unseres Prophylaxewettbewerbes gibt es Geschenke für sehr gute Putzwerte und  ein guter Durchschnitt aus sechs halbjährlichen Putzwerten wird extra belohnt. Der "Nebeneffekt" sind bessere Zähne; Eltern werden in ihren Bemühungen unterstützt, ihre Kinder zu besserer Zahnpflege zu bewegen.

Die Grübchen in den Zähnen werden Fissuren genannt und sind besonders anfällig für Karies, weil zum Teil nicht einmal die feinsten Zahnbürstenborsten dort hineinreichen. Noch kariesfreie Fissuren werden gereinigt und mit einem dünnflüssigen Kunststofflack verklebt, also versiegelt. Dies ist kein 100%iger Schutz vor Karies, aber senkt das Risiko bei guter Pflege erheblich.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Natürlich wird auch hier nicht mit Pflegetipps gespart; der Schwerpunkt liegt jedoch in der regelmäßigen Entfernung von harten und weichen Zahnbelägen sowie Ernährungs- u. Genussmittelbedingten Verfärbungen und Auflagerungen. An glatten, belagfreien Zahnoberflächen finden Bakterien weniger Halt, die Zahnpflege wird vereinfacht und das Zahnfleisch liegt enger und gesünder am Zahn an.
Die frisch gereinigten und polierten Zähne werden fluoridiert und damit widerstandsfähiger gegen Säure und Bakterien.

Insgesamt verringert sich die Neigung zum Zahnfleischbluten, die Kariesanfälligkeit sinkt und vorhandene Restaurationen halten wesentlich länger.